+ Draisine Arjäng-Bengtfors - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Draisine Arjäng-Bengtfors - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Link Dänemark
Link Schweden
Link Norwegen
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Draisine Arjäng-Bengtfors

- Anzeige -
Westlich des Vänernsees eröffnet sich dem Schweden-Reisenden eine Möglichkeit, Natur und Landschaft aktiv zu erleben. Eine stillgelegte Bahnstrecke von 52 Kilometern lädt zur Draisinen-Fahrt. Zwei Bahnhöfe, einer in Bengtfors und der andere in Arjäng, stellen das erforderliche Equipment.

Je nach der günstigeren Anfahrt wählt man entweder das südliche, in Västra Götland gelegene Bengtfors oder das nördliche Arjäng als Ausgangspunkt für die Fahrt. Von Bengtfors aus empfand ich die Fahrt als etwas steiler beginnend, dafür entschädigten aber tolle Höhenaussichten für den erbrachten Fleiß. Man kann von einer Station zur anderen fahren, wobei eine Extra-Gebühr für das 'Fremdabstellen' der Draisine anfällt. Zudem muss der Rückweg eventuell per Bus organisiert werden, was zeitlich sehr bindet. Wer sicher gehen möchte, fährt bei einer Tagestour besser von einem Ort aus los und kehrt dann um, so behält man den Überblick und überschätzt sich nicht.
An der Station hat man die Wahl zwischen einem Fahrrad mit Platz für einen Sozius oder der Tandem-Version mit ebenfalls einer Mitfahrgelegenheit. Für Ungeübte ist bei entsprechender Anzahl von Personen immer das Tandem zu empfehlen, die Anstiege sind weitaus leichter zu bewältigen und auf der freien Sitzbank Platz für die Verpflegung, Schlafsack oder ein Zelt.
Entlang der ehemaligen Bahnstrecke besteht nämlich die Möglichkeit, entweder frei oder auf den am Västra Silen gelegenen Plätzen Ekeby Camping, Vammervikens Camping und Silverlake Camp zu übernachten. Dort stehen auch feste Hütten bereit, Zimmer kann man auch im Alcatraz in Gustavsfors mieten. Überhaupt bietet sich das Alcatraz, etwa in der Mitte der Strecke gelegen, als Zwischenziel oder Wendepunkt einer Draisinenfahrt an. Man kann sich die Beine vertreten, Baden oder in der Gaststätte ein recht Fastfood-lastiges Mittagessen zu sich nehmen.

Das Alcatraz - touristisches Zemtrum der Region.
Der Name des Restaurants passt gut zum äußeren Erscheinungsbild des Gebäudes, in dem sich auch ein Trödelmarkt verbirgt. Bei den Außenanlagen trifft man in der warmen Jahreszeit zahlreiche Kanuten, welche die Wasserwege entlang der Draisinen-strecke nutzen. Kanu und Draisinenfahrten lässt sich auch gut verbinden, so kann man beispielsweise von Ärjang nach Bengtfors mit der Draisine radeln, auf dem Campingplatz Sommarvik übernachten und am nächsten Tag den Wasserweg benutzen. Das funktioniert auch umgekehrt und ist gut durchdacht. Der Besuch der Region lohnt auf jeden Fall, landschaftlich ist die Gegend sehr reizvoll und die Fahrt mit der Draisine macht einfach einen Riesenspaß.
Kleine Details und großartige Landschaften prägen die Fahrt mit der Draisine Arjäng nach Bengtfors. Halten Sie einfach an, nehmen Sie Ihr Gefährt von der Schiene und genießen die schöne Umgebung - und sammeln Pilze, wenn denn der späte skandinavische Sommer gekommen ist.
Der Bahnhof in Bengtsfors.
Ein Gleis für zwei Richtungen, eng wird es aber nie.
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt