+ Hejlsminde, nördliches Umland - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Hejlsminde, nördliches Umland - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Link Dänemark
Link Schweden
Link Norwegen
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Hejlsminde, nördliches Umland

Dänemark > Urlaubsorte > Dänemarks Ostseeküste
- Werbung -
Nördlich von Hejlsminde zieht sich ein sehenswerter Küstenstreifen im weitem Bogen an den Kleinen Belt hinauf bis nach Kolding. Die Gegend ist zum Teil recht hügelig und wird durch mehrere, für dänische Verhältnisse recht große Waldgebiete, durchzogen.
Die Region lässt sich gut an einem Tag mit dem Auto erkunden und so brachen wir am Morgen eines schönen Herbstages von Hejlsminde in Richtung Hejls auf. Der kleine Ort ist schnell erreicht und wer möchte, kann hier noch ein paar Einkäufe erledigen, tanken oder den einen oder anderen Sack Kaminholz besorgen.
Es geht es die Straße weiter nordwärts bis nach Sjølund, an der Kirche vorbei und dann rechts den Skamlingsvejen nach Grønninghoved. Weiter führt uns der Weg Richtung geradeaus Richtung Bjert. Gut 1,5 Kilometer ist das erste Ziel erreicht, denn rechts führt eine Stichstraße hinauf zum Restaurant Skamlingsbanken. Über Öffnungszeiten informiert sich besser vorher oder online, wir waren gut 8 Kilometer nach dem Start unserer Tour und einen vorherigen guten Frühstück nicht hungrig genug für eine Einkehr.
Viel interessanter öffnet sich der Panoramablick vom kleinen Parkplatz über die Ostsee. Hinter dem Hotel befindet sich mit dem Skamlingsbanken die mit 113 Metern höchste Erhebung Südjütlands. Auf dessen Gipfel, Højskamling, wurde eine beindruckende Säule von 16 Metern Höhe aus 25 Granitblöcken errichtet, welche eine historische Gedenkstätte für Widerstandskämpfer der dänischen Sache bildet. Auf dem Hügel finden sich noch mehrere Gedenksteine. Vor Ort kann sich der geneigte Besucher auch in einer Ausstellung umfassend  informieren. Beeindruckend ist auch die Fernsicht, Richtung Westen soll man bei klarem Wetter sogar die Domkirche von Dänemarks ältester Stadt Ribe, erblicken können.
Gerade im Herbst kann man sich hier bei schönem Wetter an den sehenswerten Farbkontrasten erfreuen, welche das Meer, der blaue Himmel und das bunte Laub des den Hügel bewachsenen Buchenwald erzeugen. Gut zu erkennen ist auch die Brücke über den Kleinen Belt, welche das Festland mit der Insel Fünen verbindet.
Eine alte Eiche stellt sich fotogen in den Weg.

Die Strände nördlich von Hejlsminde:
Grønninghoved Strand, Binderup Strand, Bjert Strand

Wer im Katalog oder Internet nach einem Ferienhaus im südöstlichen Jütland sucht, findet neben Objekten in Hejlsminde auch welche in Orten, die die schönen Namen Grønninghoved Strand, Binderup Strand und Bjert Strand tragen. Grund genug, diese nahegelegenen Ziele einmal zu besuchen.
Wir verließen also die schöne Aussicht auf dem Skamblingsbanken um an das Meer zu fahren. Unser Weg führte zurück nach Grønninghoved, von wo aus Schilder die Richtung nach Grønninghoved Strand vorgaben. Unterwegs hielten wir kurz an um die großartige alte Eiche zu fotografieren, welche man links im Bild sehen kann.
Die drei Badeorte liegen im direkt aneinander, Grønninghoved Strand dabei am Südende. Da Gebiet entpuppt sich als eine weitläufige Ferienhauskolonie, das Zentrum für dringende Besorgungen befindet sich auf dem Campingplatz. Leider ist dieser gut ausgestattete Platz (Minigolf, beheiztes Schwimmbecken u.s.w.) nur von Juni bis September geöffnet, jedenfalls ergab dies der Test einer Online-Buchung. Insofern kann man sich vom Gedanken einer fußläufig zu erreichenden externen Versorgung in den sicher schön zwischen Wald und Meer gelegenen Ferienhäusern, verabschieden.
Sei es drum, wer in der Nebensaison an die dänische Ostsee fährt, darf nicht mit einem besonderen touristischen Angebot rechnen. Dafür lernt man die Ursprünglichkeit von Land und Leuten um so besser kennen.
Der Gronninghoved Strand liegt naturschön in einer weit geschwungenen Bucht.
Ein kleiner Parkplatz stoppt die Fahrt, die letzten knapp hundert Meter zum Strand führen über eine Wiese, zur linken Hand liegt die Ferienhaussiedlung. Immer wieder neigt man dazu, diese Sandstrände mit denen an der Nordsee zu vergleichen. Diese fallen bedeutend größer aus, dafür ist für unseren Geschmack die Landschaft insgesamt etwas reizvoller und bietet mehr Möglichkeiten abseits des Meeres. Was auch auch bis hinauf nach Kolding immer wieder auffällt, sind die großen Flachwasserzonen und das wiederum im Vergleich ruhige Wasser. Gerade für Familien mit kleinen Kindern oder Menschen, die gut auf größere Wellen verzichten können, ist ein Urlaub auf der Ostseeseite Dänemarks sehr empfehlenswert.
Nett anzusehen ist Grønninghoved Strand allemal, da aber absolut nichts los war, ging die kurze Fahrt schnell hinüber nach Binderup Strand.
Dort fährt man zum Parken bis fast an das Wasser oder direkt bis an das gemietete Ferienhaus. Direkt am Strand steht ein Kiosk, wie zu erwarten außerhalb der Saison jedoch geschlossen. Immerhin hat man hier im Sommer die Möglichkeit, einen Imbiss, einen Kaffee oder Eis unmittelbar an der See zu bekommen. Der Strand an sich ist länger als der von Grønninghoved und die Bedingungen für Badegäste ähnlich. Bjert Strand schließt sich direkt nördlich an, wer dem zentralen Trubel etwas ausweichen möchte, ist sicher dort gut aufgehoben.
Blick nach Norden Richtung Bjert Strand, welcher sich direkt an Binderup Strand anschließt.
Die alte Schmiede in Hejls.
Die Gedenksäule auf dem Skamlingsbanken.
Auch im Herbst schön: Die dänische Ostseeküste.
Der auf den Fotos teilweise zu erkennende Seetang wird während der Saison natürlich entfernt, um den Gästen ungetrübte Strandfreuden zu bieten.
Binderup Strand.
Steg am Koldingfjord.


Wenn Sie möchten, folgen Sie den Links und lernen die Region weiter kennen:

-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt