+ Isaberg - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Isaberg - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Link Dänemark
Link Schweden
Link Norwegen
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt
- Werbung -
Auf den ersten Blick passt das Wintersportzentrum Isaberg so gar nicht zu unserem Thema Skandinavischer Sommer. Es wirbt jedoch nahezu jede Broschüre im Umkreis von mindestens 100 Kilometern in den Touristeninfos für die Anlagen am Berg.
Wer sich entschließt, auf dem Weg von Jonköping nach Stockholm mehr zu sehen als unendlich lange Wildzäune, kann auch am Isaberg vorbeifahren. Kurz hinter Halmstad auf der E6 führt die Straße 26 nordostwärts. Die Strecke ist nur ein wenig weiter, der Zeitaufwand aber bedeutend höher.
Unserer Meinung nach sollte wer immer kann, schöne Strecken durch Schweden und Norwegen wählen und so viel wie möglich sehen. Wir sprechen immer wieder mit Menschen die zwar schon in Schweden waren, aber keine Ahnung haben wo genau im Land ihre Reise hinführte. Wir unterstützen Ihre Planungen gern und freuen uns immer über Hinweise von Schweden-Kennern. Auch "Neulinge" im Norden entdecken oft wunderbare Plätze, immer her damit. Zurück zum Isaberg.
Schon am Morgen ist klar, das Wetter würde alles andere als schön werden. Strömender Regen mit fast 100 prozentiger Garantie. Und der Wetterbericht, der sonst so oft alles andere als das tatsächliche Wetter prognostiziert, sollte recht behalten. Natürlich hatten wir auch die regionalen Trolle im Verdacht, die unsere Sommer-Seite mal so richtig in die Mangel nehmen wollten. Wie konnten wir diesen Ort bisher nur so stiefmütterlich behandeln.
Gut ausgeschildert findet sich der Weg nach Isaberg sehr einfach. Man verlässt die 26 Richtung Hestra. Nach wenigen hundert Metern geht es rechts ab, durch das hölzerne Tor und dann hinauf zum Parkplatz.
Wetterbedingt ist der Parkplatz, von Hestra her kommend, wie leergefegt. Im Winter wird es sicher voll, aber auch bei Sonnenschein ist hier sonst mehr los.
Vom Parkplatz sind es nur wenige Schritte bis man einen freien Blick auf den Berg genießen kann. Der Hügel ist schon beeindruckend, auch weil Schweden in dieser Gegend, keine 50 Kilometer südlich von Jonköping am Vänern, vergleichsweise flach ist. Isaberg verfügt über die längsten und auch steilsten Pisten in ganz Südschweden. Wir würden uns gern noch ein wenig umschauen oder eine kleine Wanderung unternehmen, das Wetter ist aber einfach zu schlecht und geeignete Kleidung lag auch nicht im Kofferraum des Wagens. Man träumt sich dann in eine der gemütlichen kleinen Holzhütten, wo in der Mitte die Flammen lodern und man einen schönen Tag im Schnee gemütlich ausklingen lässt.
Kanus am Algutstorpasjön.
Wir fahren vom Parkplatz herunter nach Hestra. Auch hier ist bestenfalls Nebensaison und wir wenden im Ort und kehren zur Straße 26 zurück. Wir folgen ihr Richtung Norden und erblicken zur rechten Hand den Algutstorpasjön, der trotz des Starkregens gefällt. Bei der riesigen Anzahl von Seen gewöhnt man sich mit der Zeit an den Anblick der Gewässer. Einige begeistern aber doch noch auf den ersten Blick, und so halten wir trotz des nordischen Monsun am nächsten Rastplatz. Den See mit den klangvollen Namen Algutstorpasjön wollen wir doch einmal näher betrachten.
Ein schöner Platz für eine Rast - wenn es nicht gerade in Strömen regnet.
Gleich gegenüber des Sees, am Fuße des Isabergs, bestehen Möglichkeiten zu übernachten. Im Isaberg Mountain Resort gibt es Souvenirs und auch Karten für den ansässigen Elchpark. Geführte Touren sind möglich. Der Elchpark ist Mitte Mai bis Mitte September geöffnet. Auch ein Spielplatz und ein Hochseilgarten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, stehen als weitere Freizeitangebote zur Verfügung.
Camping und Mountainbiken stehen hier hoch im Kurs.
Wenn man die schöne Landschaft und Natur, die Kanus am Ufer des Sees und die anderen Aktiv-Angebote rund um den Isaberg in Betracht zieht wird klar, hier lohnt auch ein Urlaub im Sommer.
Auch die Lage im nordwestlichen Smaland an der Grenze zu Västra Götland spricht dafür. Jonköping am Vättern, dem zweitgrößten See Schwedens, ist keine fünfzig Kilometer entfernt. Göteborg ist etwa 120 Kilometer weit und viele herrliche Flecken des Landes liegen ganz in der Nähe. Fahren Sie in die Gegend um Boras und Bollebygd. Diese liegen auch auf einer möglichen Route nach Göteborg.
Oder besuchen Sie den südöstlich gelegenen Store Mosse Nationalpark. Keine 40 Kilometer trennen Isaberg und das große Naturschutzgebiet. Auch bis zur Western-Stadt High Chaparral ist von dort nicht weit, ein Riesenspaß für die Kinder.

Trotz des Regens hat sich unser Besuch am Isaberg gelohnt. Hier ist mehr als Wintersport möglich, die Gegend ist eine empfehlenswerte schwedische Urlaubsregion.
Spielpaltz und Hochseilgarten, der Traumsee und der Berg - schöne Ferien in Schweden.
Das Isaberg Mountain Resort am Riksväg 26.
Hier geht es den Berg hinauf.
Die Lifte führen zu unterschiedlich schweren Abfahrten.
Im Sommer ist Zeit, die Anlagen für den Winter fit zu machen.
Nach dem Skifahren kann man sich in den kleinen Holzhütten mit Feuerstelle gut aufwärmen.
Der Elchpark Isaberg.
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt