+ Durchs Wattenmeer nach Mandø - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Durchs Wattenmeer nach Mandø - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Durchs Wattenmeer nach Mandø

- Anzeige -
Mandø Bus

Von Vester Vedsted aus geht es per Traktor-Anhänger-Gespann zunächst per Asphaltstraße Richtung Nordsee. Beim Einsteigen bleibt im Doppeldeck Linienbus-Ambiente die Qual der Wahl: Oben oder unten?). Bei schlechtem Wetter ist die voll verglaste windgeschützte Basis - Ebene zu empfehlen, auf den Holzbänken des Oberdecks ist die Aussicht deutlich besser - und man hat bedeutend mehr Spaß. Gegen die steife Brise liegen professionell umfunktionierte Müllsäcke bereit, mit denen man den Oberkörper warm halten kann.
Nach wenigen Minuten verlässt das Gefährt die kleine Straße und biegt in das Wattenmeer ein. Der Traktor zieht den Wagen durch den schlammigen Untergrund, der an tiefen Stellen auch große Pfützen bildet. Es dauert eine Weile, bis man Vertrauen zu der Unternehmung aufbaut. Auf dem mit langen, in den Sand gesteckten Ästen markierten Pfad geht es Richtung Mandö, auf dem der Bus (Traktor) dann an der Küste zum offenen Meer sein Ziel erreicht. Man kann dort gut spazieren gehen, Vögel, Pferde und Kleinwild beobachten und sich auf die Rückfahrt freuen. Im Anschluss bietet sich ein Ausflug nach Ribe an, die älteste dänische Stadt.

Der Ausflug nach Mandö lohnt sich immer und ist besonders an Tagen mit weniger gutem Wetter als Alternative zum Strandaufenthalt empfehlenswert.


Fahrpläne, Preise und mehr Informationen unter:

http://www.mandoebussen.dk


Trocken, warm  und bequem geht es im Fahrgastraum
des Anhängers über den Meeresgrund zur Insel Mandö
Auf dem Oberdeck ist es bei entsprechendem Wetter weniger gemütlich. Dafür
ist das Erlebnis der Fahrt viel intensiver. Unser Tipp: Unbedingt oben mitfahren!
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt