+ Oslo, die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum Norwegens - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Oslo, die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum Norwegens - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Link Dänemark
Link Schweden
Link Norwegen
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Oslo, die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum Norwegens

- Werbung -

Anreise über den Oslofjord

Die Hauptstadt Norwegens ist mit rund 600.000 Einwohnern gleichzeitig die größte Stadt des Landes. Im gesamten Ballungsraum leben knapp 2 Millionen Menschen.
Oslo liegt malerisch schön gelegen und von grünen Hügeln eingerahmt am inneren Ende des gleichnamigen Fjordes. Die Anreise mit der Fähre über den Oslofjord ist ein großartiger Auftakt für die Reise in den Norden. In dem sich zu seinem Ende hin immer mehr verjüngenden Fjord liegen zahlreiche kleine Inseln, die zum Teil von den Norwegern zur Bebauung erobert wurden. So finden sich kleine Leuchttürme und bunte Holzhäuser auf diesen Schären.
Sehr empfehlenswert sind aus unserer Sicht die Fährverbindungen Kiel-Oslo so wie Kopenhagen-Oslo. Die Strecke Kiel-Oslo mit der Color Fantasy oder Color Magic beinhaltet echtes Kreuzfahrtfeeling, da die Schiffe in Sachen Größe und Ausstattung weit über dem Niveau normaler Fähren liegen. Dazu übernachtet man an Bord und erreicht frisch und ausgeruht am Vormittag Oslo.
Auch die zweite Strecke von Kopenhagen beinhaltet natürlich die wunderschöne Einfahrt in den Oslofjord. Man schläft auch hier an Bord und kann zuvor mit Kopenhagen in Dänemark eine zweite Hauptstadt  des Nordens besuchen.
Beide Reedereien, die Color Line und DFDS Seaways bieten Minikreuzfahrten nach Oslo und zurück an. Auch diese Variante ist eine absolute Empfehlung.

Das Rathaus

Das Rathaus in Oslo, der Hauptstadt Norwegens, ist weltweit durch die jährlich stattfindende Verleihung des Friedensnobelpreises bekannt. Durch seine monumentale Bauweise dominiert das 1950 fertiggestellte Objekt das gesamte Hafengebiet der Stadt. Ein Besuch des Gebäudes lohnt sich vor allem für an Geschichte und Kultur des Landes interessierte Gäste, die im Inneren des Hauses künstlerisch dargestellt wird. Es werden Führungen durch das Rathaus angeboten. Seit dem Jahr 2000 erklingt ein neues Spiel aus 49 bronzenen Glocken, welches inzwischen zur Touristenattraktion aufgestiegen ist.

© ANADEL - Fotolia.com

Das Parlamentsgebäude


Das Parlament (Storting) ist der Sitz der Nationalversammlung ein weiteres lohnendes Ziel in der Hauptstadt. Auch dieses Gebäude zeichnet sich durch eine interessante Architektur aus. Gegen das mondäne Rathaus wirkt es jedoch eher bescheiden. Das Storting gilt als Zeichen der norwegischen Souveränität und der offenen Grundhaltung des Landes. Von Oktober bis Juni kann es an Samstagen besichtigt werden.

© nanisimova - Fotolia.com
                                            Festung Akerhus

Festung Akershus


Die Festung Akershus ist eine mittelalterliche Festung und liegt auf der Halbinsel Akersnes am östlichen Ufer des Oslofjordes. Mit der wechselvollen Geschichte der Burg, welche bis in Jahr 1299 zurückreicht, kann man sich im Informationszentrum vor Ort vertraut machen, während der Sommermonate finden auch Führungen durch die Anlage statt. Tägliches Highlight ist die Wachablösung der königlichen Garde. Welch hohe Bedeutung die Festung Akershus bei  den Norwegern noch heute hat, erkennt man nicht zuletzt daran, dass in dieser Sehenswürdigkeit das norwegische Verteidigungsministerium untergebracht ist. Aus unserer Sicht sollte man die  Festung auf keinen Fall verpassen und fest in den Oslo-Trip einplanen. Von hoch oben hat man zudem einen wunderschönen Panorama-Blick auf den Fjord und Oslo. Die vor der Stadt liegenden Fähren und Kreuzfahrtschiffe ergeben großartige Fotomotive.

Einkaufs- und Restaurantviertel Aker Brygge

Sicher lohnenswert ist ein Besuch vom direkt am Fjord gelegenen Amüsierviertel Aker Brygge. Das 1987 fertiggestellte Projekt befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Industriegebietes. Besonders im Sommer locken zahlreiche Restaurants und Cafés mit vielen Sitzplätzen unter freiem Himmel, direkt am Kai. Neben der modernen Architektur ist natürlich der schöne Blick über den Fjord ein Magnet für die Gäste. Man kann direkt von hier aus mit Ausflugsbooten zu einem Trip auf den Oslofjord starten, oder einfach entlang des Wassers spazieren gehen. Und natürlich ist Aker Brygge mit seinen angesagten Bars Top-Adresse für das Nachtleben, ein Erlebnis, gerade in den hellen Nächten des Skandinavischen Sommers.

Holmenkollen

Eines der beliebtesten Ausflugsziele der norwegischen Hauptstadt ist der Berg Holmenkollen mit dem Holmenkollbakken der wohl ältesten, inzwischen aber auch modernste Skisprunganlage der Welt. Mit dem Auto oder wahlweise der U-Bahn aus dem Osloer Zentrum erreicht man den Holmenkollen in gut 20 Minuten.
Allein die futuristische, preisgekrönte Architektur der Schanze aus Stahl, welche wie die gesamte Anlage zur Nordischen SKI-WM im Jahre 2011 rundum erneuert wurde, ist einen Besuch wert. Natürlich ist hier im Winter am meisten los. Eine Biathlon-Anlage, Rodelbahnen so wie viele Kilometer Langlaufstrecken, teilweise mit am Abend ausgeleuchteten Loipen, runden das kalte Vergnügen ab.
Im Sommer lässt sich der waldreiche Holmenkollen sehr gut zum Wandern, Mountainbiken und Campen nutzen. Immer wieder bietet sich ein toller Ausblick über den Fjord und die Hauptstadt Oslo. Ein weltweit einmaliges Erlebnis kann man dann auch in der Auslaufzone der Skisprungschanze erleben. Diese wird nämlich während der warmen Jahreszeit mit Wasser gefüllt: Ein Badespaß der besonderen Art vor einer einmaligen Kulisse. Abgerundet wird die Touristenattraktion durch mehrere Hotels, Cafés und Restaurants. Es finden sich ein Museum, Souvenir-Shops und ein Skisprungsimulator. In jedem Falle ist Holmenkollen das Ausflugsgebiet mit dem stärksten Bezug zur Natur in Oslo.

Kurz vor der Hauptstadt bildet sich im Oslofjord schon fast ein kleiner Stau aufgrund der hohen Anzahl von Fähren und Kreuzfahrtschiffen.
Auf dem Fjord vor Oslo ist immer viel los
Aker Brygge
Segelboote vor Oslo
Im skandinavischen Sommer ist viel los auf dem Oslofjord
Die Kapelle am Holmenkollen
Holmenkollen
Impression aus dem Oslofjord
Oslo und den Oslofjord verbindet eine lange, gemeinsame Geschichte
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt