+ Smögen, der alte Fischerort in Bohuslän - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Smögen, der alte Fischerort in Bohuslän - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Link Dänemark
Link Schweden
Link Norwegen
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Smögen, der alte Fischerort in Bohuslän

- Werbung -
Smögen ist ein sehr beliebter Ferienort an der schwedischen Westküste. Er liegt in der Provinz Västra Götland auf der gleichnamigen Schären-Insel. Wie fast alle Orte am Skagerrak ist Smögen ein altes Fischerdorf. Smögen gehört zu den am besten erhaltenen Fischer-Siedlungen in der historischen Provinz Bohuslän. Die kaum 1400 ansässigen Einwohner erwartet im skandinavischen Sommer ein Ansturm hunderttausender Touristen. Die 500 Meter lange Smögenbron führt vom Festland hoch über das Skagerrak auf die Insel. Allein der Blick von der Brücke auf die bunten Häuser und die Felsenküste lohnt den Ausflug.
An der Smögenbryggan.
Wenn die Brücke überquert ist, stellt sich die Frage, wohin und vor allem, wo parken. Fahren Sie die Straße Storgatan von der Brücke kommend weiter bis auf den Parkplatz Ecke Brunnsgatan. Vorher geht es auch links über die Hammgatan zu recht hübschen Hafenanlagen. Smögenbryggan, der mit rund 1000 Metern längste Holzsteg Schwedens und Hauptattraktion des Ortes, verläuft hier parallel zum Brunsgatan. Die Brunsgatan führt über den Klevenvägen weiter. Auch dort bieten sich weitere Parkmöglichkeiten, falls am zentralen Platz alles voll sein sollte.
Wir beginnen unseren Besuch am zuerst genannten Ort. Nach dem Bezahlen der unvermeidlichen Gebühren geht es die Sillgatan durch eine Landschaft aus verschachtelten Holzhäusern hinunter zum Kai. Die Smögenbryggan ist ein sehenswerter und breiter Steg, der abschnittsweise eher als Uferpromenade gelten kann.
Ängebacken, das Westende der Smögenbryggan.
Die Sillgatan ist der kürzeste Weg zur Smögenbryggan. Alternativ folgen Sie vom Parkplatz der Fiskhamnsgatan Richtung der Fischauktion, wo leckerer Fisch, Krusten- und Schalentiere auch für Privatpersonen zu erwerben oder gleich vor Ort verzehrbar sind. Probieren Sie die Smögenräkor, die Smögengarnelen oder den Havskräftor, den Kaisergranat. Frischer als an Schwedens Westküste bekommen Sie all diese Produkte sonst nirgends im Land.
Hier beginnt auch die Smögensbryggan.
Wer sich die Zeit nehmen möchte, legt hier mit einheimischen Fischern zum Fang ab oder bricht mit der Hållöfärjan (Fähre) zur Insel Hallö auf. Ein Naturreservat, der alter Leuchtturm von 1842 und mehrere sehr gute Badestellen machen den Ausflug mit rund 15 Minuten Fährzeit sehr interessant. Andere Boote bringen ihre Passagiere nach Kungshamn, oder von dort hierher.

Über den Steg geht es westwärts zum Ängebacken, wo die Bryggan endet. Über eine Treppe oder eine behindertengerechte Auffahrt erreicht man die Klevenvägen, die verlängerte Brunnsgatan. Bis hierhin kommt man auch mit einem Rollstuhl oder dem Kinderwagen prima zurecht, ostwärts führt die Straße zurück zum Parkplatz. Wer doch lieber die wilde Natur der Küste Bohusläns erleben und die Seeluft atmen möchte, ist im Süden der Insel richtig aufgehoben. Und dieser ist in wenigen Gehminuten vom Touristenzentrum Smögenbryggan erreichbar. Der Weg führt vom der eben beschriebenen Überführung den Klevenvägen südwärts.
Nach gut 100 Metern führen ein paar Stufen hinauf in eine schmale Schlucht, deren Untergrund dann aber gut begehbar ist. Schon bald öffnet sich die Landschaft und über verschiedene Naturpfade lässt sich raue Felsenwelt erobern.
Hinter der Schlucht geht es noch gut gegen einen Sturz abgesichert an einem offenbar mit Regenwasser gefüllten kleinem Teich vorbei. Danach ist von ausgebauten Wanderwegen, bis auf ein paar angestellte Holztreppen, kaum noch eine Spur zu entdecken.
Das Skagerrak mit seiner ganzen Weite.
Blick zurück nach Smögen.
Blick vom Südufer auf Ängebacken.
Am Parkplatz Brunnsgatan.
Auf der einen Seite schicke Boote, auf der anderen Geschäfte und Restaurants.
Wer in der Region um Uddevalla Urlaub macht, sollte Smögen nicht verpassen.
Neben zahlreichen Bekleidungsgeschäften gibt es auch Kunst- und eben Krempel.
Das Westende des Stegs mit der Brücke zum südlichen Teil der Insel Smögen.
Blick zurück durch die Schlucht auf Smögen.
Die Felsenküste von Bohuslän, ein großes Abenteuer.
Die Steinfiguren kennt man eher aus den Gebirgsregionen der norwegischen Fjordlandschaft, offenbar weitet sich der Trend aus. Früher dienten die Männchen als Wegweiser, inzwischen sollen sie symbolisieren, dass man den Ort mag und wiederkehrt.
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt