+ Vejers Strand, Westjütland. Hier sind auch Hundebesitzer gern gesehen - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Vejers Strand, Westjütland. Hier sind auch Hundebesitzer gern gesehen - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Vejers Strand, Westjütland. Hier sind auch Hundebesitzer gern gesehen

- Anzeige -

Nördlich von Blavand liegt ein weiterer bekannter und beliebter Badeort Dänemarks: Vejers Strand.

Die beiden Dörfer sind durch ein Truppenübungsgebiet getrennt, welches aber mit Rücksicht auf die Touristen, selten genutzt wird. Der direkte Weg nach Vejers Strand führt über den Nordseestrand, mit dem Auto fährt man über Straße 431 entweder um das Armeegelände herum, oder durch das Militärgebiet. Dies ist nur möglich, wenn die Passage frei ist. Dies zweifelsfrei an einer roten Kugel zu erkennen, die an einem Mast nach oben gezogen wird, wenn es zu Übungen auf dem Gebiet kommt.

Alle anderen Anreisenden von Süden, also aus Richtung Esbjerg und Varde, gelangen über die Straße 431 nach Vejers Strand. Die ganze Region ist sehr gut beschildert, von Deutschland aus erreicht man die Badeorte an der dänischen Nordseeküste auch gut ohne Navigationsgerät, erst Richtung Esbjerg, dann nach Blavand und von dort aus dann gegebenfalls noch weiter, beispielsweise nach Vejers Strand, wo man sein Auto auf dem Strand parken kann.


Ähnlich wie in Blavand oder Henne Strand führt die Straße durch den Ort zum Meer. Auch hier gibt es Geschäfte und Gastronomie, Eisdielen und eine Kunstgalerie, der Urlauber wird kaum etwas vermissen. Empfehlenswert ist ein Besuch im Knudedyb, welches die Spezialitäten des Meeres auf den Tisch bringt. Die Speisen und gut sortierten Weine kann man dann auf der Terrasse mit Meerblick genießen. Auch die Buffets zum Satt essen sind großartig, alles hat seinen Preis, aber einmal im Urlaub sollte man sich etwas Gutes gönnen, es lohnt sich.


Direkt an den Ort schließen sich die Dünen an, man erreicht die Nordsee. Wo anderswo hier spätestens das Auto zurückgelassen werden muss, fährt man in Vejers weiter, der südliche Strand ist über einen Kilometer weit für Fahrzeuge geöffnet. Das freut Sportler wie Surfer oder Drachenflieger, aber auch Familien mit kleinen Kindern, die allesamt ihr Equipment der unterschiedlichsten Art nicht weit tragen müssen.


Mag es zunächst auch etwas befremdlich wirken, die Autos auf dem Strand zu sehen, so verläuft sich das Ganze doch in der Weite des Strandes. Der Wind verwischt die Fahrspuren schnell, eine "Trasse" oder gar feste Fahrstraße gibt es auf dem Sand nicht. Zudem bleiben Wanderer und Badegäste im nördlichen Teil der Küste unter sich, weil sich die sportlichen Aktivitäten durch die dafür günstigere Gelegenheit in den Süden verlagern. Natürlich gilt ein Tempolimit.

Eine Garantie für tolles Badewetter gibt es natürlich auch an der dänischen Nordsee nicht. Doch auch bei Wind und Regen macht ein langer Strandspaziergang richtig Spaß. Insbesondere, wenn man den Hund dabei hat. Und gerade Vejers Strand steht wie kein anderer Urlaubsort in Dänemark für Urlaub mit Vierbeinern. Am Strand sollen die Tiere an der Leine bleiben, um andere Gäste und brütende Vögel in den Dünen nicht zu stören.
Viele Restaurants warten auf ihre Gäste.
Für viele Gäste ist es wichtig, dass die Rahmenbedingungen auch hinter dem Strand stimmen. Dazu gehören Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, aber auch Shops, in denen man für den Urlaub einkleiden kann- und sei es nur ein in dieser Saison passender Badeanzug. Kinder freuen sich über Drachen, die man am Strand steigen lassen kann.
Restaurants und Cafés fehlen auch in Vejers Strand nicht. Und mancher Besucher möchte auch nur einen Imbiss, oder ein leckeres Eis für den Weg zum Strand.
Vögel nutzen jede Sandbank zur Nahrungssuche
Vögel nutzen jede Sandbank und jeden Ouadratmeter Meeresboden, den die Ebbe oder die Wellen freigeben zur Nahrungssuche.
Die Hauptstraße mit Geschäften, Cafès und Bars.

Der südliche Strand von Vejers darf mit dem Auto befahren werden. Dies wird vor allem von Sportlern genutzt, die ihre Gerätschaften so nahe wie möglich an das Wasser bringen möchten.

Und so geht Vorsicht und Rücksicht auch ganz ohne Schilder.

Auch bei nicht so gutem Bade-Wetter einfach großartig: Dänemarks Nordseeküste in Westjütland.

-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt