+ Die Färgen Seen in Smaland - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Die Färgen Seen in Smaland - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Link Dänemark
Link Schweden
Link Norwegen
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Die Färgen Seen in Smaland

Auf unseren Streifzügen durch Schweden passierten wir schon unzählige Seen. Alle ausführlich zu beschreiben ist unmöglich. Allein die Zahl von rund 90000 macht klar, dass hier ein Menschenleben nicht ausreicht. Es ist aber auch gar nicht nötig. Die Angler berichten und lesen in ihren Foren, andere Reisende schreiben ihre Erfahrungen ebenfalls nicht selten ins Netz. Wo es uns aber besonders gut gefällt, da halten wir an und mieten uns ein Boot. Und so war es eben auch am Stora Färgen, dem nördlichsten der drei Färgen Seen. Diese befinden sich in Verwaltung  der Hylte Kommune, dessen Hauptort Hyltebruk etwas nordwestlich unseres Ziels liegt.
Unter nordischer Sonne auf einem schwedischen See - was will man mehr.
Das Foto zeigt, was es auf manchen Landkarten gar nicht gibt, nämlich eine ständige Wasserverbindung zwischen dem Stora Färgen und dem Flusssystem des Nissan. Da wir im August vor Ort waren, also in einer eher trockenen Jahreszeit, sind wir davon überzeugt. Auch die solide Straßenbrücke spricht dafür. Nördlich dieser Überführung ist das Wasser fast ständig sehr flach, oft auch auf freien Flächen berührten wir mit den Rudern den Boden des Gewässern. Südlich der Brücke gibt es zudem eine Abzweigung des Sees zum Holmsjön, der knapp einen Kilometer nordöstlich liegt.
Für unsere Verhältnisse so ganz nebenbei und ohne Guide ein unglaublich guter Fang, der Barsch mit über 35 cm Länge. Gefangen im Flachwasser zwischen Stora Färgen und Nissan. Wir haben ihm die Freiheit geschenkt, er wird noch wachsen.
Auch die drei Färgen Seen sind jeweils durch Wasserverbindungen unter Brücken voneinander getrennt. Am Südufer des Störa Färgen steigen die felsigen Ufer leicht an. Mit einem kleinen Boot kommt man problemlos auf den Mellan Färgen und weiter südwärts zum Södra Färgen. Einen schönen Platz zum Baden findet man am Mellan Färgen. Über die Straße am Südende des Sees erreicht man ihn komfortabel. Hier kann man gut und natürlich kostenlos parken. Ein Steg in U-Form ermöglicht wilden Springern das direkte Eintauchen in das mehr oder weniger kühle Nass.
Immer wieder erstaunlich, was die schwedischen Kommunen an ihren Badeplätzen für Paradiese erschaffen. Oft nur in der Saison von Juni bis Mitte August wirklich einigermaßen gut besucht, profitieren nicht zuletzt Touristen von den gepflegten Anlagen.
Mit dem Blick auf den Södra Faergen und einigen Impressionen der drei Seen wollen wir Abschied nehmen von diesem kleinen Stück Schweden. Es wiederholt sich tausend Male in diesem wundervollen Land. Machen Sie Urlaub hier, erkunden Sie den See in der Nähe ihres Ferienhauses und spazieren durch den Wald vor ihrer Haustür.
Das wildromantische Südufer des Stora Färgen.
Kein großer Hecht, aber ein Hecht. Maßig, eigenhändig gefangen, selbst fotografiert und dann wieder ab in den See mit dem Racker.
Die Verbindung zwischen Stora und Mellan Färgen.
Diese Straße überquert die Wasserverbindung zwischen Mellan Färgen und Södra Färgen.
Der Sandstrand des Mellan Färgen reicht bis zur Passage zum Södra Färgen.
Abendstimmung am Stora Färgen.
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt