Die Schlucht Gudbrandsjuvet

Am Reichsvegen 63 zwischen Valldal und dem berühmten Trollstigen findet sich eine sehr sehenswerte Schlucht, die Gudbrandsjuvet. Bis zu 25 Meter tief gräbt sich hier das Wasser vom Fluss Valldøla in das Gestein und stürzt tosend in einen Kessel.

– Werbung –

Bäume auf dem Parkplatz vom Gudbrandsjuvet
Gudbrandsjuvet, Beginn des Wanderweges

Gubrandsjuvet - Sichere neue Aussichten

Ein Teil der Attraktion ist die neue Aussichtsplattform, von der man wie von einer Brücke herab schaut und sicher an die früher gefährlichen Abgründe gelangt. Man kann über die Schönheit der Architektur streiten, die Notwendigkeit des Baus steht außer Frage.

Immer mehr Besucher strömen auf der „Goldenen Route“ zwischen Geiranger und Andalsnes, die Sicherungen der stark frequentierten Aussichten müssen diesem Ansturm gerecht werden. Ein Besucher, der vor dem Bau schon einmal hier war, wird sich zudem über die neuen Einblicke in die Schlucht freuen.

Gudbrandsjuvet, Aussicht über dem tosenden Fluss
Tief reicht die Aussicht am Gudbrandsjuvet in die Landschaft

Der ansonsten – an norwegischen Verhältnissen gemessen – eher gewöhnliche Gebirgsbach Valldøla stürzt sich in die durch die eigene Kraft gewaschene Schlucht, die sich nicht zuletzt durch die Lage an einer der bekanntesten Touristenstraßen zu einem Besucher-Magneten entwickelte.

Das von der Natur geschaffene Werk ist ein Fest für Augen und Ohren, der Lärm der Wassermassen und die Reflektionen des Sonnenscheins im Schaum des Stromes und dem Nebel vor den Felsen machen die vom Auto fast unwirklich schöne Landschaft zum spürbaren Erlebnis.

Der Fluss Valdola formt die Schlucht Gudbrandsjuvet
Brücke über den Fluss Valldola im Gudbrandsjuvet

Gudbrandsjuvet - schönes Norwegen

Hier ist man dem wilden Norwegen ganz nah, erlebt das, was sonst oft nur dem Wanderer in der Wildnis vorbehalten bleibt. Gönnen Sie sich mehr davon, halten einfach mal an, wo der Gebirgsbach an der Straße entlang Richtung Tal stürzt, kosten Sie von dem sauberen, kühlen Nass und genießen die frische Luft. 

Schon hundert Meter abseits des Asphalts ist man oft ganz allein, unzählige dieser Orte müssten Sie daheim vielleicht mit Tausenden teilen, diese Flecken Erde wären in Mitteleuropa besonders ausgewiesene Sehenswürdigkeiten – hier oben gehören Sie Ihnen ganz allein. Errichten Sie dort, wo es besonders schön ist, aus flachen Steinen ein kleine Figur. Dieses „Steinmännchen“ verbindet Sie auf „ewig“ mit diesem Ort und sind ein Zeichen, dass Sie hierher zurückkehren werden.

Der berühmte Trollstigen, der bekannteste Fjord Norwegens, der Geirangerfjord und die hoch über dem Meeresarm liegende Bergaussicht Dalsnibba. Alle diese Höhepunkte Norwegens liegen an der Goldenenen Route. Einer der Top-Touristenstraßen vom Norwegen.