+ Kolding und Umgebung - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Kolding und Umgebung - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Schweden Fahne mit Schriftzug Schweden
Dänemark Fahne mit Schriftzug Dänemark
Norwegen Fahne mit Schriftzug Norwegen
Direkt zum Seiteninhalt

Kolding und Umgebung

Länder > Dänemark > Urlaubsorte > ‌Städte in Dänemark
- Werbung -
Vielen Reisenden ist die Stadt Kolding nur von der Routenplanung her bekannt. Wer den Weg nach Norden ohne die Nutzung von Fähren über die Ostseebrücken wählt, umfährt die Stadt auf der Autobahn vor der Überquerung des Kleinen Belt hinüber nach Fünen. Wer auf diesem Wege genügend Zeit hat, kann einen Abstecher in die Stadt am Koldingfjord einplanen. Urlauber in der Region sollten sich den Besuch von Kolding auf keinen Fall entgehen lassen. Wie auch die südlich liegenden Städte Christiansfeld und besonders das schöne Haderslev bietet Kolding weit mehr von der dänischen Lebensart als die völlig auf die Touristen ausgerichteten Ferienorte an der Nordsee.
Die Hafenstadt liegt in der Region Syddanmark und wird von dem alten Königsschloss Koldinghus dominiert, welches die Geschichte der Stadt und ganz Dänemarks in den letzten 800 Jahren entscheidend prägte. Das aufwendig renovierte Schloss beherbergt ein kulturgeschichtliches Museum. Auch die Außenanlagen mit den Grünflächen, dem See und weiteren historischen Gebäuden können sich sehen lassen. Am Ufer des Schlosssees findet man ein Schwimmbad, ausgestattet unter anderem mit Dampfbad, Wasserrutsche und Babybassin. Auch eine Bibliothek, welche gern von Touristen zur Nutzung des Internets genutzt werden kann, steht am Seeufer.
Südlich und westlich schließt sich die Innenstadt von Kolding an. Die Stadt zählt knapp 60000 Einwohner, entsprechend umfangreich sind die Angebote an Geschäften, Restaurants, Bars und Freizeiteinrichtungen. Moderne Bauten stehen im Gegensatz zu alten Fachwerkhäusern, welche sich farbenfroh gestrichen von den übrigen Fassaden abheben. Wer in Dänemark im Urlaub am Meer einen Stadtbummel mit Shopping verbinden möchte, ist in Kolding genau am richtigen Ort. So hat man die Wahl zwischen dem Kolding Storcenter, dem größten Einkaufscenter Jütlands und vielen gut sortierten Fachgeschäften in den Straßen der Innenstadt.
Auch außerhalb des Zentrums bietet Kolding einige Attraktionen, wie den Geografisk Have, den Geografischen Hafen. Hier wird in einzelnen Anlagen die Pflanzenwelt verschiedener Länder gezeigt. Im Sommer wird hier auch gegrillt und veranstaltet, so dass der Garten auch ein beliebtes Ausflugsziel für die Einheimischen darstellt. Am Nordufer des Koldingfjords befindet sich das weit über die Grenzen der Stadt bekannte Trapholt-Kunstmuseum. Neben der festen Kunstausstellung und viel Design locken auch immer wieder dänische und internationale Künstler mit ihren Werken die zahlreichen interessierten Besucher.
Im Sommer steigert sich das Angebot an sportlichen und touristischen Aktivitäten erheblich. So geht es zum Segeln auf den Fjord und zum Kanufahren Richtung Koldingbach. Man kann Fahrräder leihen, den Golfplatz aufsuchen oder Kutschfahrten unternehmen. Auch geführte Touren mit dem Bus in das Umland oder zu Fuß in die Stadt werden angeboten.
Am Fjord geht der Wald der Stenderup Skovene in einen Strandabschnitt über, ein langer Steg führt weit über das Wasser. Geradezu öffnet sich der Blick auf ein recht großes Kraftwerk, ansonsten ist die Aussicht aber wirklich schön.
Kolding ist von einer sehr naturschönen Landschaft umgeben. Die Stadt liegt direkt am Koldingfjord, welcher in den Kleinen Belt mündet. Es gibt mehrere schöne Ziele am Fjord und dem angrenzenden Meer, eines davon ist Stenderup Skovene. Das für dänische Verhältnisse recht große Waldgebiet besticht durch einen herrlichen Bestand an alten Buchen. Mehrere Wanderwege führen durch den Wald an das Meer und den Strand, im Sommer ist auch ein Kiosk geöffnet. Die Tierwelt ist vielfältig, zahlreiche Vogelarten sind hier beheimatet. An einem der Parkplätze führt ein langer Steg bis weit hinaus auf den Fjord.

Auch nördlich von Kolding und dem Fjord zeigt sich die Landschaft abwechslungs- und waldreich. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel, nicht zuletzt auch der einheimischen Bevölkerung, ist Trelde Næs. Um es zu erreichen umfährt man die Stadt Kolding auf der E45 und biegt dann auf die E20 Richtung Kopenhagen ab. Noch bevor diese Autobahn den Kleinen Belt über die weiter oben abgebildete Brücke überquert, verlässt man sie wieder und fährt auf der Straße 28 Richtung Fredericia. Nachdem die Stadt passiert wurde geht es durch mehrere Kreisverkehre entlang eines weitläufigen Industriegebietes Richtung Norden. Schließlich führt rechts der Bogeskovvej gut ausgeschildert nach Trelde Næs.

Den Namen trägt die Landzunge zu recht, tatsächlich streckt sie sich wie eine Nase hinaus ins Kattegat. Die Gegend ist schön bewaldet und verfügt über die vielleicht schönsten Strände der Region. An den feinen Sand am Meer schließt sich eine große, schöne Rasenfläche an, die gut zum Sonnenbaden, Spielen und Freizeitsport geeignet ist. Mehrere Wanderwege führen durch Wald und Hügel der Trelde Næs.
Die kleine Straße endet an einem Parkplatz, die letzten Meter zum Strand müssen zu Fuß gemeistert werden. Der breite, gut begehbare Weg führt unter den Kronen alter Buchen zum Strand, herrlich öffnet sich hier der Blick auf das Meer. Unserer Meinung nach lohnt sich der Besuch von Trelde Næs für Jeden, der die schönsten Ecken der Ostseeküste Süddänemarks unbedingt entdecken möchte.
Die süddänische Stadt Kolding mit dem Turm des Koldinghus.
In der Fußgängerzone von Kolding.
Östlich von Kolding liegt ein wichtiger Schlüssel des Erfolgs der Stadt, die Brückenverbindung über den Kleinen Belt nach Fünen.
Im Herbst am Nordufer von Trelde Naes. Im Sommer wird der Strand regelmäßig von Seetang und Unrat befreit.
Trelde Näs im Herbst.
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt