Der Zwillingswasserfall Latefossen - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Skandinavischer Sommer
Fähre buchen - Button
Ferienhaus in Skandinavien finden
-Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Der Zwillingswasserfall Latefossen

- Werbung -
e-domizil Urlaub mit der Familie
Große Wasserfälle gehören einfach in das norwegische Landschaftsbild. Die Skanden, wie das sich über 1700 Kilometer Länge erstreckende Skandinavische Gebirge auch genannt wird, wollen schließlich entwässert werden. Das Wasser strömt in Bächen und Flüssen, stürzt über Wasserfälle besonders zur Schneeschmelze im Frühjahr und zu Beginn des Sommers in die Täler. Viele der gewaltigen Wasserfälle tragen nicht einmal einen Namen, andere sind dagegen sehr bekannt und ziehen Touristen aus aller Welt an.
Zu diesen gehört der 165 Meter in die Tiefe stürzende Latefossen an der Straße 13 in Hordaland. Zwanzig Kilometer südlich von Odda und östlich des gewaltigen Folgefonna-Gletscher bietet sich den Besuchern ein grandiosen Naturschauspiel. Ein kleiner, aber meist ausreichender Parkplatz ist vorhanden. Viele Touristen machen ihr Foto vom direkt an der Straße liegenden Fall und fahren schnell weiter.
Es gibt einen kleinen Kiosk mit Eis im Sommer sowie den typischen Souvenirs. Die kleinen Läden sind aber auch immer eine willkommende Abwechslung für Leute, die neben der Schönheit der Natur auch das shoppen lieben. Mancherorts gibt es auch Besonderes zu entdecken, so bieten einige der Läden auch echten Geitost an, Bio-ZHiegenkäse aus der Region. Ein absolutes Muss für Käsefans und deutlich hochwertiger als die Industrieware aus dem Supermarkt. Überhaupt sind kleine Hinweisschilder mit der Aufschrift Geitost oft Wege direkt zum Bauern. Probieren ist Trumpf. Wo es was gibt? Wir halten uns mit Tipps zurück, da es eben frische Ware ist, die nicht überall zu jeder Zeit angeboten wird.
Blick vom Parkplatz über den Kiosk auf den Wasserfall
Kiosk am Latefossen
Mit Urgewalt donnert das Wasser über den Latefoss auf seinem Weg Richtung Hardangerfjord.
Der Latefoss in Vestland, Norwegen
Das Wasser von Europas mit rund 8000 km² größter Hochebene, der Hardangervidda, sucht sich den Weg in die umliegenden Täler. Der Latefoss ist ein wundeschönes Ergebnis dieser natürlichen Notwendigkeit. Wenn besonders viel Wasser herunterkommt, sprüht die Gischt über die alte Steinbrücke und die vorbeifahrenden Autos werden geradzu abgeduscht. Gefährliche Situationen sind uns nicht bekannt, der Wasserfall wird durch Schilder angekündigt und der Verkehr wird durch die über den Wasserfall staunenden Fahrzeuginsassen in der Regel gut ausgebremst. Den Rest erledigen die Scheibenwischer.
Wenn hier richtig Wasser herunterkommt, ist die Autowäsche gratis.
Brücke über den Latefossen
Wenn die Sonne nachmittags und abends tief steht, gehören Regenbogen einfach dazu.
Regenbogen am Latefoss
Der Besuch des Latefossen lässt sich gut mit der Besichtigung zweier weiterer großer Wasserfälle in der Nähe verbinden. Südwestwärts liegt der Langfossen, nordöstlich der Föringfossen. Absolute Empfehlungen. Siehe unsere Links unten.
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt