Die Vesteralen, die Nachbarn der Lofoten

Am nordöstlichen Ende der Lofoten schließt sich eine weniger bekannte Inselgruppe an, die Vesteralen. Doch kaum minder spektakulär präsentiert sich die Bergwelt, die mit dem Moysalen bis zu 1262 Meter Höhe erreicht. Noch extremer zeigt sich hier, 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, der Einfluss des Golfstroms.

– Werbung –

Die Mitternachtssonne über dem Nordmeer auf den Vesteralen
Gelbes Blütenmeer auf den Vesteralen

Nördlich des Polarkreises geht die Sonne in den Sommermonaten des Nachts überhaupt nicht mehr unter. Vielmehr steht sie so weit im Norden, um Mittsommer strahlend hell weit über dem Horizont. Ohne Blick auf die Uhr und mit ein wenig Gelassenheit verliert man so ein wenig das Zeitgefühl. Das häufig milde Klima wartet auch Nachts mit nur gering sinkenden Temperaturen auf, was den Eindruck des endlosen Tages noch verstärkt.

– Werbung –

Hütte mit Grasdach am Eidfjord auf den Vesteralen
Boot vor Bergen auf den Vesteralen

Über die Lofoten auf die Vesteralen

Wer über die Lofoten (E10) auf die Vesteralen reist, durchquert zunächst den nördlichen Teil der Insel Austvagoya. Dort kann man per Fähre Fiskebol-Melby nach Norden fahren oder der E10 und später dem RV85 Richtung Sortland, dem Hauptort der Vesteralen, folgen. Die Strecke ist etwas weiter, dafür umfährt man den Moysalen mit umgebenen Nationalpark auf der Insel Hinnoya.

Türkisfarbenes Wasser vor Felsen auf den Vesteralen
Rotes Haus in Ringstad auf den Vesteralen

– Werbung –

e-domizil Urlaub mit der Familie