Für manche Nordlandreisenden fängt Norwegen oberhalb des Polarkreises erst richtig an. Auf dem Weg zum Nordkap erwartet den Touristen eine unvergleichbar schöne Küstenlandschaft. Allein die Inselgruppen der Lofoten und Vesteralen sind mehr als Reise wert, vor allem im Sommer, wenn die Mitternachtssonne alles in ein wundervolles Licht einhüllt. 

– Werbung –

Die Lofoten

Die Inselgruppe der Lofoten sind ein spektakuläres Reiseziel, an ihrem südwestlichstem Punkt rund hundert Kilometer nördlich des Polarkreises gelegen. Vom Festland sind die Lofoten durch den Vestfjord getrennt, nordöstlich grenzen die Inseln der Vesteralen. Nach Norden schlängelt sich die E10 rund 170 Kilometer als Hauptlebensader über die Lofoten von Å im im Süden über die Fähranleger in Moskenes und Svolvear bis zum Raftsund bei Fiskebøl, der Grenze zu den Vesterålen.

Torghatten-Link

Torghatten

Unweit der Reichsstraße 17 liegt die Hafenstadt Brønnøysund. Der Ort, dessen Lebensrhythmus durch die hier anlegenden Schiffe der Hurtigruten bestimmt wird, befindet sich nahezu in der Mitte Norwegens und bietet als Ausgangspunkt diverser Ausflüge die Möglichkeit der Übernachtung für fast alle Ansprüche. Auch für Reisende auf dem Weg zu den Lofoten oder zum Nordkap, die Abseits der E6 entspannt und noch abwechslungsreicher in den hohen Norden wollen,
bietet sich die Umgebung des Ortes als Zwischenstop an.

Die Vesterålen

Am nordöstlichen Ende der Lofoten schließt sich eine weniger bekannte Inselgruppe an, die Vesterålen. Doch kaum minder spektakulär präsentiert sich die Bergwelt, die mit dem Møysalen bis zu 1262 Meter Höhe erreicht. Noch extremer zeigt sich hier, 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, der Einfluss des Golfstroms. Mitte Juni blühen nicht nur die Erdbeeren, auch die sattgrünen Wiesen entfalten ihr Farbenmeer.
Lupinen leuchten in der nicht mehr untergehenden Sonne und neben dichten Fichtenwäldern.

Trollfjord

Der Trollfjord ist einer der berühmtesten norwegischen Fjorde. Hoch im Norden gelegen, ist er verhältnismäßig gesehen nur eine Miniatur-Ausgabe der großen Meeresarme im Süden des Landes, aber nicht weniger beeindruckend. Der nur 2 Kilometer lange Fjord steht den bis zu 200 km in das Land reichenden Schwestern in Sachen Naturschönheit nichts nach. Die Einfahrt ist eine Enge von gerade 100 Metern Breite,
durch welche sich die Hurtigruten-Schiffe an die breiteste Stelle von 800 Metern manövrieren, um zu wenden.

– Werbung –

Mageroya, die Norkapinsel

Viele Kreuzfahrtschiffe, zahlreichende Anreisende per Auto, Reisebus, Wohnmobil, dem Motorrad oder gar dem Fahrrad haben in Norwegen nur ein großes, finales Ziel: Das Nordkap. Grund genug für uns, die Insel Mageroya mit dem Fischerdorf Skarsvag, ein wenig genauer in Augenschein zu nehmen.

Mitternachtssonne

Zahllose Nordlandreisende sind von den Farbenspielen der Natur hier, ganz im Norden Europas begeistert. Während im Winter das Polarlicht wundervolle Farben zaubert, zieht im Sommer die Mitternachtssonne alles in ihren Bann.

– Werbung –