– Werbung –

Der Preikestolen ist eine Felsenkanzel, die sich hoch über dem Lysefjord erhebt. An der Front des Plateaus zum Fjord fällt er unglaubliche 604 Meter fast lotrecht ab. Wer bis an die völlig ungesicherte Kante gehen möchte, sollte völlig schwindelfrei sein. Die allermeisten Leute bleiben ein wenig zurück oder kriechen auf dem Bauch an den Abgrund. Manche setzen sich auch und lassen die Beine baumeln, als ob sie auf einem Steg am Badesee relaxen. Angesichts von hunderttausenden Besuchern im Jahr ist es fast unglaublich, dass hier noch nichts passiert ist. Allerdings müssen immer wieder Wanderer verletzt oder erschöpft auf dem Weg zum Preikestolen aufgelesen werden. Eine genaue Beschreibung des anspruchsvollen Weges finden Sie auf den Folgeseiten.

plattform des
lysefjord

Die Atmosphäre oben ist wunderbar. Emotionen finden freien Lauf und stoßen auf anerkennenden Respekt. Viele Menschen erfüllten sich mit dieser Reise einen langehegten Traum und sind stolz, es hierher geschafft zu haben. 

preikestolen
preikestolen blick auf die

– Werbung –

Hinzu kommt ein unbeschreiblich schöner Blick auf den Lysefjord. Der Lysefjord ist der südlichste der Fjorde, die gemeinhin zur Region Fjordnorwegen gezählt werden. Wer Stavanger besucht, sollte den Lysefjord nicht verpassen. Bei vielen Reedereien wird der Fjord oder auch der Preikestolen im Ausflugsprogramm angeboten. Alle individuell Reisenden planen den Preikestolen, zumindest aber den Lysefjord, sowieso fest ein. Vom Parkplatz braucht man etwa zwei Stunden hinauf, einige steile Rampen sind zu bewältigen.

preikestolen blick
preikestolen