Die historische Provinz Bohuslän liegt an der Westküste Schwedens zwischen Göteborg und der Norwegischen Grenze. Der relativ schmale Küstenstreifen liegt zum Großteil westlich der Autobahn, der Europastraße 6. Die Landschaft hier ist eine der schönsten und spektakulärsten Gebiete in Schweden.

– Werbung –

Der Schärengarten hier ist nicht weniger schön als der vielleicht bekanntere und lieblichere der Ostsee bei Stockholm. Die Schären hier am Skagerrak sind rauer, und oft weit weniger üppig mit Bäumen bewachsen. Die Meeresarme reichen teilweise weit ins Landesinnere. Ihre Namen Sund und Fjord geben einen Vorgeschmack auf das, was einem weiter nördlich in Norwegen erwartet.

– Werbung –

Booking.com

Bohuslän eignet sich ideal für Wassersportler und Wanderer. Die Inseln sind mit teilweise spektakulären Brücken, wie der 45m hohen und etwa 400m lange Tjörnbrücke zur gleichnamigen Insel, miteinander verbunden. Über diese und weitere Brücken zur Insel Orust, kann man auf wunderschöner Strecke, die nahezu parallel zur Autobahn führt, der Landschaft näherkommen.

Nicht nur die Küste, auch die Landschaft im Hinterland ist neben den Sunden durch seine felsigen Hügel, Seen und Moore sehr sehenswert. Höhepunkte sind natürlich die felsigen Schären, auf den man dem offenen Meer sehr nahe kommen kann. Um das Wandern auf den Felsen zu erleichtern, wurden teilweise Treppen und gesicherte Pfade angelegt. Auch Kletterfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Zwischen den Schären liegen liebliche Fischerdörfer mit ihren Häfen, die im Sommer ein besonderes Flair bieten. Liebhaber von Seglern und Yachten werden hier auf ihre Kosten kommen. 

– Werbung –

Aber auch die Dörfer an sich sind sehr sehenswert. Zu den schönsten gehören Skärhamn, Kyrkesund, Smögen und Hamburgsund. Der vielleicht schönste Ort aber ist Fjällbacka. Geprägt wird der Ort durch den Vetteberg, dessen senkrechte Felswände direkt am Hafen 74m in die Höhe ragen. Durch die Kungsklyfta, die Königsschlucht kann man auf steilem teils steinigem Weg auf den Gipfel gelangen, von dem man einen herrlichen Ausblick auf den Ort mit seinem Hafen und die vorgelagerten Schären hat. 

Die Schlucht war einer der Drehorte für den bekannten Kinderfilm „Ronja Räubertochter“. Auch eine Reihe von Kriminalfilmen spielen hier und zu Ehren von Ingrid Bergmann, der bekanntesten Schauspielerin Schwedens, die hier häufig ihren Urlaub verbrachte, wurde ein Platz am Hagen benannt. Auch ein Denkmal erinnert an die große Künstlerin. Wie die anderen Orte der Schärenküste sind insbesondere die Sommermonate Juni bis August durch ein reges Besuchertreiben gekennzeichnet. Außerhalb dieser Zeit geht es hier wesentlich beschaulicher zu. Dann spüren echte Liebhaber Schwedens hier die gewaltige Natur hautnah.

Bohuslän – Die Höhepunkte der schwedischen Küstenlandschaft

Die Insel Tjörn

Etwa 50 Kilometer nördlich von Göteborg liegt die schwedische Ferieninsel Tjörn. Von der Autobahn E6 ist die Insel in wenigen Fahrminuten erreicht. Drei Brücken, darunter die hohe und wirklich schöne Tjörnbron, führen hinüber. Auf der Insel finden sowohl Bootsliebhaber als auch Zweiradsportler ideale Voraussetzungen. Wundervolle Orte an der Küste sind Kyrkesund und Skärhamn.

Smögen

Smögen liegt an der Küste des Skagerrak in Västra Götaland in der historischen Provinz Bohuslän. Die Insel und der Ort tragen den gleichen Namen. Von der E6 ist es schon ein Stück Weg, die rund 35 Kilometer ziehen sich hin. Es sind hier viele Wohnmobile auf der Straße, die zu den Campingplätzen am Meer wollen. Im Sommer planen hunderttausende Touristen einen Besuch in Smögen, vor allem wegen der Smögenbryggan, dem längsten Holzsteg Schwedens.

– Werbung –