Mardalsfossen-Sunndalsoera - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Skandinavischer Sommer
Fähre buchen - Button
Ferienhaus in Skandinavien finden
-Werbung -
Direkt zum Seiteninhalt

Mardalsfossen-Sunndalsoera

- Werbung -
e-domizil Urlaub mit der Familie

Vom Eikesdal vorbei am Aursjøen nach Sundalsøra

Nach der kurvenreiche Strecke (Aursjøenvejen) vom Eikesdalvatnet hinauf gelangt man an das Nordufer des über 800 Meter hoch gelegenen Sees Aursjøen. Seit den fünfziger Jahren wird aus der Wasserkraft des aufgestauten Sees Energie für die im Tal gelegenen Gemeinden gewonnen. Die neue Staumauer mag im ersten Moment die Unberührtheit der Landschaft stören, die Betonwand ist aber in Wahrheit ein Symbol für die umweltfreundliche Energiegewinnung.

Aursjoen, die Staumauer
Aursjön, am Staudamm
Aursjöhytta, die Bergunterkunft
Die Aursjøhytta liegt am See und wird in den Sommermonaten bewirtschaftet. Neben Duschen bietet das Haus auch eine Cafeteria mit sehr einfacher Speisekarte. Den Rest des Jahres hinüber kann man die Hütte in Eigenregie zum Übernachten nutzen, eine ausreichende Anzahl Betten stehen dafür zur Verfügung. Auf den Luxus einer Bedienung muss man dann leider verzichten, aber warmes Wasser und Heizung sind nach einem langen Weg auch viel wert. Und Sie brauchen ihren eigenen Schlafsack.

Warum soll man überhaupt hier oben übernachten, wenn es nicht unbedingt nötig ist? Das Hochplateau um den Aursjoen eignet sich hervorragend zum Wandern, im Winter natürlich auch für den Ski-Sport. Schon nach wenigen Kilometern ist man in der ursprünglichen Natur, sanfte Steigungen führen durch die hügelige Landschaft. Hier ist wie sonst nur in wenigen Gebieten von Fjordnorwegen entspanntes Wandern in absoluter Einsamkeit möglich. Wer es anspruchsvoller mag, muss weiter in Richtung der großen Täler wie dem Eikesdal gehen, dort gilt es bedeutende Höhenunterschiede innerhalb weniger Kilometer zu überwinden.
Spektakuläre Wolken über dem Aursjön
Auf der Fahrt ins Tal nach Sunndalsöra
Blick ins Tal Richtung Sunndalsöra
Wir fahren weiter auf unserem Weg nach Norden, der uns über 50 Kilometer vom Aursjoen am Langvatnet und wilden Bächen vorbei nach Sunndalsöra am Tingvollfjorden. Die kurvenreiche Abfahrt vom Aursjön nach Sundal führt durch eine wilde Gebirgslandschaft. An mehreren Seen entlang führt die schmale Fv 311 ins Litldal. Kurz vor dem Ort steigen die Berge rechts der Straße zu gewaltigen, steilen Wänden heran, die tatsächlich an alpine Landschaften erinnern.

Sunndalsöra selbst bietet dann Hotels, Restaurants, Tankstellen und Geschäfte und ist der erste größere Ort seit Andalsnes, wir genießen ehrlich gsagt die Zivilisation und planen weitere Abenteuer Richtung Norwegen.
Sunndalsöra, die Alpen Norwegens
Die Gipfel um Sunndalsöra
Gewaltige Berge wie der Storkalkinn (1880 Meter ü.d.M.)und der Hovsnebba (1560 Meter ü.d.M.) ragen fast senkrecht in den Himmel. Leider blieb uns nicht genügend Zeit, um wenigstens einen der wunderschönen Wanderwege zu besuchen. Besonders das Innerdalen gilt als eines der schönsten Täler Norwegens.

Warum die Berge bei Sundalsøra auch häufig als 'Alpen' bezeichnet werden, wird vor Ort sehr deutlich. Bis zu fast 2000 Metern geht es hier hinauf. Im Unterschied zu den Alpen, die deutlich höher sind, markiert hier in Norwegen der Fjord beinahe die Null-Linie, wodurch die Berge extrem hoch wirken. Die großen Wasserflächen, ob Fjorde oder Seen, bilden zudem einen großartigen Kontrast zu den häufig schneebedeckten Gipfeln. Ein Grund, warum Norwegen so schön ist.
- Werbung -
e-domizil Feriendomizile online
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt