+ Vom Gletscher Svartisen zum Gezeitenstrom Saltstraumen - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Vom Gletscher Svartisen zum Gezeitenstrom Saltstraumen - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Schweden Fahne mit Schriftzug Schweden
Dänemark Fahne mit Schriftzug Dänemark
Norwegen Fahne mit Schriftzug Norwegen
Direkt zum Seiteninhalt

Vom Gletscher Svartisen zum Gezeitenstrom Saltstraumen

- Werbung -
Booking.com
- Werbung -
e-domizil Feriendomizile online
- Werbung -

Wenn man die Reichsstraße 17 in nördlicher Richtung fährt, ist der Abschnitt von der Fähre Forøy bis nach Bodø der vielleicht spannendste. Bereits von der Fähre aus kann man den zweitgrößten Gletscher Norwegens, den Svartinsen sehen. Wie ein ausgebreiteter weiß glänzender Teppich liegt er auf den Gipfeln der Berge. Ca. 12 km nördlich der Fähre gibt es einen Parkplatz mit der vielleicht schönsten Aussicht auf den Gletscher. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man auch an den Parkplätzen sehen kann, wie sehr die Norweger ihr Land  lieben. Rastplätze liegen fast immer an Stellen, an denen es sich gebietet, der schönen Aussicht wegen unbedingt anzuhalten. So auch hier. Der Kontrast der riesigen ins Tal fließenden türkis schimmernden Gletscherzunge mit dem Grün der Wälder und dem blauen Himmel wird man sicher nie mehr vergessen.
Beim Weiterfahren entlang des Nordfjorden seht  es so aus, als ob der   Gletscher Eisberge über den Rand der Berggipfel in die Tiefe schieben möchte, womit auch jederzeit zu rechnen ist.

Wer Zeit hat, kann mit einem Linienboot stündlich von Holand aus zum Svartinsen hinüber fahren. Nach Anmeldung kann man an einer geführten Gletscherwanderung teilnehmen. Eine tolle Aussicht hat man vom 1454 m hohen Helgelandsbukken, nahe der Gletscherzunge. Die Engabreen Gletscherzunge ist übrigens der am niedrig gelegenste Gletscher des europäischen Festlandes.

Gletscherzung Engabreen

Nachdem man den Svartinsen durch den gleichnamigen Tunnel verlassen hat bietet die RV17 viele weitere Aussichten auch auf das Meer mit herrlichen Sandstränden und hohen steilen Bergen, die als Inseln mitten aus dem Meer heraus ragen.
Nur ca. 30 km vor Bodø verbindet der Saltstraumen den großen Skjerstadfjord im inneren des Landes mit dem Saltfjord an der Westküste. Die 3 km lange und 150 m breit Meerenge wird von einer schönen Brücke überspannt. Den Hintergrund bilden bis in den Sommer hinein schneebedeckte Berge. Beim Wechsel der Gezeiten wird der Saltstraumen zu mächtigsten Gezeitenstrom der Welt. Neben seiner geringen Breite und seiner Tiefe von 50 m trägt dazu nicht zuletzt die Tatsache bei, dass sich nahezu unter der Brücke ein fast bis an die Oberfläche reichender Berg befindet. Die beim Wechsel von Ebbe und Flut durch die Meerenge gepressten 400 Millionen Kubikmeter Wasser erreichen eine Geschwindigkeit von 40 km/h. Durch den dadurch entstehenden hohen Sauerstoff- und Nährstoffgehalt des Wassers, ist der Saltstraumen ein Paradies für Angler. Die angebotenen Ausflugsfahrten auf diesen Sund hinaus sind an  Spannung kaum zu überbieten. Wenn Sie den riesigen Strudeln so richtig nahe gebracht werden, ist das schon ein Erlebnis mit Langzeitwirkung. Selbst Kreuzfahrtschiffe bieten Ausflüge in den Saltstrom an.
Wenn man Richtung Bodø über die Brücke fährt bietet es sich an, an der ersten Kreuzung rechts ab zu biegen und zum Sund zurück zu fahren. Hier ist ein kleines Imbiss-Restaurant „kafe kjelen", dass zum Rasten mit herrlicher Aussicht auf den Saltstraumen einlädt.

Für Angler ist der Saltstraumen die große Chance auf einen Rekordfisch
Parkplatz bei Foroy mit Traumaussicht auf den Svartisen
Bid unten: Der Saltstraumen ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt
Die Brücke, die das Wasser überspannt, ist Reil der Küstenstraße Rv17
Fantastische Naturerlebnisse am gewaltigen Saltstraumen in Nordnorwegen
Die Strudel im Saltstraumen erreichen bis zu 10 Metern Durchmesser
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt