+ Vita Sannar, Amal und Yttre Bodane - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Vita Sannar, Amal und Yttre Bodane - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Schweden Fahne mit Schriftzug Schweden
Dänemark Fahne mit Schriftzug Dänemark
Norwegen Fahne mit Schriftzug Norwegen
Direkt zum Seiteninhalt

Vita Sannar, Amal und Yttre Bodane

- Anzeige -
Es gibt viele sehenswerte Orte am Vänern, dem mit 5.648 qkm drittgrößten See Europas.  An seinem Ufer hat man eher das Gefühl, an einer Meeresküste zu stehen. Der vielleicht schönste Strand des Sees findet man an seiner Westküste unweit von Mellerud. Vita Sannar bietet einen einen flach abfallenden Sandstrand mit kleinen flachen Schärenbänken zum sonnen.
Vita Sannar wird auch Dalslands Riviera genannt.

Der Strand ist sehr gepflegt. Über dem See entwickeln sich häufig sehr sehenswerte Wolkengebilde, die sich bei Windstille im See spiegeln. Direkt neben dem Strand befindet sich eine gepflegter Campingplatz, Vita Sandars Camping, mit Pool, Mini Golf und anderen Aktivitäten. Etwas weiter nördlich liegt Sunnanå, der idyllische Hafen von Mellerud.
Bevor wir den uns den Nationalpark Ytre Bodane genauer ansehen, unternehmen wir noch einen kleinen Abstecher in das rund 30 Kilometer nördlich am Ufer des Vänern gelegene Städtchen Amal.
Die Lage von Amal ist aus touristischer Sicht sehr interessant. So besticht nicht nur der riesige Vänern sonder auch die westlich gelegenen tiefen Wälder mit verwunschenen Seen und vielen Freizeitmöglichkeiten. So ist es nicht weit nach Bengtfors, wo das Abenteuer Draisine enweder allein oder in Verbindung mit einer Kanutour erlebt werden kann. Weiter westlich erreicht man den Tresticklan-Nationalpark und die Küste des Skagerrak.
Die rund 9000 Einwohner zählende Gemeinde Amal ist recht beschaulich anzusehen. Von einem Brand 1901 weitgehend zerstört prägen nun Bauten aus dem 20. Jahrhundert das Stadtbild. Durch Amal fließt der Åmålsån, mehrere kleine Brücken überspannen ihn im Zentrum.


Anfang Juni ist es in manchem Jahr noch etwas zu kühl für Strandfreuden am größten See Schwedens. Doch schon bald wird hier ein großer Andrang herrschen, und erst im Herbst wieder das Reich von Tieren wie dieser Möwe hier sein.

Das Städtchen Amal.
Aber nun zurück zum Nationalpark Yttre Bodane.
Wenn man von Mellerud nach Åmål fährt, überquert man Kömannebro, eine Brücke über den Dalslandkanal, der hier seinen Anfang findet und den man bis an die norwegische Grenze durch viele Seen, schmalen Kanalabschnitten und eine Vielzahl von Schleusen befahren kann.
Kurz hinter der Brücke führt eine beschilderte schmale Straße in das Naturreservat Yttre Bodane. An dessen Rand befindet sich ein Parkplatz mit Lageplan und Informationen. Die Wege im Reservat sind gut gekennzeichnet und durch mehrere Informationsschilder auch recht gut erklärt. Es gib mehrere Möglichkeiten direkt an den Vänern zu gelangen, so zur Insel Nötön oder zur Halbinsel Tången. Dort sind die Schären auch noch frei von Vegetation. Sonst sind die Schären in diesem Gebiet versandet und mit einer Pflanzenvielfalt bewachsen, die man hier nicht erwartet hat. Auch einen Aussichtsberg gibt es. Diese ehemalige Schäreninsel lädt zur Rast ein. Touristen-freundlich wurden einige Baumkronen der Umgebung abgeschnitten, um von hier aus den Vänern sehen zu können. Empfehlenswert ist der große Rundweg. Die Landschaftseindrücke wechseln ständig. Einmal ist man in einem tiefen Nadelwald, dann an einem großen See, in einer weiten Wiesenlandschaft oder im dichten Mischwald. Und das auf relativ kleinem Raum. Die Wege sind sehr schön ausgebaut und führen über weite Strecken auf Holzstegen durch die Natur. Eindrucksvolle Grabhügel sind Zeugen der Bronzezeit. Glücklicherweise ist das Gebiet nicht überlaufen. Hier findet man die Ruhe selbst.
Verschieden Wege führen durch den Park und zu Aussichtspunkten.
Von kargen Böden, Wind und Wetter geprägt und doch wunderschön: Die Kiefernwälder von Yttre Bodane. Wenn man den Wald verlässt, sind die von der Vegetation überwucherten Felsen gut zu erkennen.
Vom dichten Wald hinauf zu grandiosen Aussichten, hinab durch eine wundervolle Natur zum Ufer des Vänernsees, dies und viel Ruhe bietet das schwedische Natureservat Yttre Bodane.


Schöner und gepflegter Strand am Vänern, Vitar Sannar.
Weitere Freizeitangebote am Strand.
Schöne kleine Stadt zwischen tiefen Wäldern und dem großen Vänern - Amal.
Schärengarten Yttre Bodane.
Über Waldwege, flache Felsen und hölzerne Pfade geht es durch den Park.
Der Schärengarten Yttre Bodane liegt knapp 30 km südlich der Stadt Åmål am Westufer des riesigen Vänerns. Das Natureservat ist von der E45, die entlang des Sees verläuft, gut ausgeschildert. Einmal angekommen, kann man auf abenteuerlichen Pfaden vom dichten Wald bis zu den kahlen Felsen direkt am Wasser vordringen.
Nicht nur für Kinder immer wieder ein tolles Abenteuer.
VIDEOS
-Anzeigen -
Zurück zum Seiteninhalt