+ Der Vöringfossen auf der Hardangervidda - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Der Vöringfossen auf der Hardangervidda - Skandinavischer Sommer - Die Reise in den Norden Europas

Skandinavischer Sommer
Ferienhaus finden
Fähre buchen
Booking.com
Booking.com
- Werbung -
Schweden Fahne mit Schriftzug Schweden
Dänemark Fahne mit Schriftzug Dänemark
Norwegen Fahne mit Schriftzug Norwegen
Direkt zum Seiteninhalt

Der Vöringfossen auf der Hardangervidda

- Werbung -
Scrollen Sie mit dem Mausrad um eine Unterkunft nahe dem Vöringfossen zu finden
Booking.com
- Werbung -
Am Westrand der Hardangervidda stürzt der Vöringsfossen ins Tal. Die Hardangervidda ist die größte Hochebene Europas und beherbergt den größten, gleichnamigen Nationalpark Norwegens. Der Vöringfossen gehört nicht zu den allerhöchsten Wasserfällen des Landes, seine atemberaubende Lage macht ihn aber dennoch zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in Fjordnorwegen.
Blick auf den Vöringfossen
Der kleine Fluss Bjoreio speist den Vöringfossen. Auch hier im oberen Abschnitt im Sysendalen Strom gewonnen. Im skandinavischen Sommer wird für die Touristen allerdings genug Wassermenge freigegeben.
Der Vöringfossen eignet sich auch wunderbar als Etappenziel einer Norwegenrundfahrt. Kommen Sie beispielsweise aus Oslo, führt der Weg über Hönefoss und die FV7 vorbei am schönen Kröderen-See auf die Hardangervidda. Über Gol und Geilo erreichen Sie dann den Wasserfall.
Erkundigen Sie sich vorab unbedingt über eventuelle Sperrungen, die FV7 ist aufgrund der Witterungsbedingungen über den Winter gesperrt, und der dauert hier oft von Oktober bis in den Mai an.
Von Westen aus Richtung Bergen geht es am Nordufer des Hardangerfjords entlang, über die ziemlich neue Hardangerbrua (Hardangerbrücke) erreicht man dann den Arm Eidfjord und das gleichnamige Örtchen. Die dann folgenden Serpentinen am und durch den Berg sind zwar erheblich entschärft worden, ein kleines Abenteuer zum Staunen sind sie aber dennoch geblieben.
Fossli-Hotel
Das Fossli-Hotel versorgt nicht nur die eigenen Gäste, sondern auch die Tages-Touristen. Neben einem Shop gibt es auch Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen.
Vöringfossen, Blick in die Schlucht
Wer gern aktiv ist, kann auch auf Wanderwegen zur Aussicht am Vöringfossen gelangen. Der Weg durch die Schlucht kann durch herabstürzendes Geröll aber gefährlich sein.
Die Fallhöhe des Vöringfossen beträgt 183 Meter. Sein größter freier Fall erstreckt sich über 145 Meter. Keine Superlative für norwegische Verhältnisse, aber das Getöse und der Anblick der Schlucht machen den Besuch hier unvergesslich. Weiter unten an der Straße 7 kann das Auto auch abgestellt werden. Hier gibt es ein kleines Café und einenLaden. Durch das Wäldchen können sich Wagemutige der Schlucht gefährlich nähern. Die Wanderung von hier hinauf zum Fossli-Hotel ist sehr empfehlenswert.
Der Vöringfossen in Hordaland
Die Fallhöhe höhe des Vöringfossen beträgt Meter, davon rund freier Fall.
Aussichtsplattformen am Vöringsfossen
Gut befestigte Wege und große Aussichtsplattformen sorgen für Sicherheit und tolle Perspektiven. Teils ragen Aussichtskanzeln weit und schwindeleregend über den Abgrund hinaus.
Der Vöringfossen hat mehrere benachbarte Wasserfälle
Auch gegenüber des Vöringfossen stürzen Wasserfälle in das Tal. Hier endet der besfestigte Weg und der sich in der Wildnis verlierende Naturpfad ist nicht ganz ungefährlich.
Troll am Vöringsfossen
Ein Troll am Vöringsfossen.
-Anzeigen -
Booking.com Partner werden
LINK - Bau dein Schwedenhaus
Zurück zum Seiteninhalt